Alle Beiträge von Melanie Sodtke

Bangkok, Chatuchak-Markt und Wat Saket

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Unsere Rückreise von Koh Chang nach Bangkok verlief wie immer ganz problemlos. Die Fähre pfiff zwar  aus dem letzten Loch 😉brachte uns aber sicher an Land.   Auch die Busfahrt war lang und ein wenig ermüdend aber es lohnt sich da man so wenigstens etwas vom Land sieht.  Ganz pünktlich kamen wir in Bangkok an und nach nur 10 Minuten Fußweg waren wir auch schon wieder im Hotel angekommen. Kurz noch was gegessen, schnell geduscht und ab ins Bett. Der Plan für den nächsten Tag stand ja schon fest, es ging zu shopping. Der Chatuchak Markt ist für uns immer ein Muss. Aber es ist nicht immer alles nur lustig. Es ist dort sooooooo voll, der Wahnsinn und es gibt so viel zu sehen. Nach nur 6 Stunden im Tippelschritt tun einem die Füße so doll weh das man nur noch sitzen oder liegen möchte  😉.  Also machten wir uns wieder auf den Weg ins Hotel.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kurz noch etwas gesnacken und es ging auch schon weiter. So eine Fahrt mit dem Skytrain wirkt manchmal echt Wunder. Man ist danach wieder soweit fit das man sich sofort noch einen kleinen Markt an einer Seitenstraße der Sukhumvit ansehen kann 😉 . Hier noch ein paar Kleinigkeiten eingekauft und nun waren wir auch bereit fürs Hotel. Heute mussten wir dann auch einmal 318 Stufen erklimmen. Ja genau denn heute haben wir uns den Wat Saket angeschaut.  Echt beeindruckend doch irgendwie hatte ich ihn mir viel gewaltiger vorgestellt. Trotzdem finde ich er sollte auf jeder Bangkok-to-do-Liste stehen. Übrigens haben wir heute alle unsere Touren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Bus, Boot und zu Fuß erledigt.  Zu meinen persönlichen Highlights in Bangkok gehören definitiv neben den ganzen Touristenattraktionen, das durchstöbern der ganzen kleinen Seitenstraße. Als Farang fällt man da natürlich ein klein wenig auf, doch ich möchte fast behaupten das wir uns da am wohlsten gefühlt haben. Denn nach dem “ersten Schock” darüber das sich ein Touri in diese Ecken verirrt ist uns soviel Herzlichkeit begegnet. Da können wir nur sagen kop khun krap und kop khun kha.

Grand Palace & Wat Phra Kaeo & Wat Pho

Schweren Herzens hatten wir nun Koh Chang verlassen und sind wieder mit dem Bus nach Bangkok gefahren. Unser Hotel war wie im letzten Jahr das Sabai-Sabai@Sukhumvit Hotel. Es ist sehr Zentral gelegen, zum Flughafen braucht man nur knapp 30 Minuten und der BTS Ekkamai ist auch recht schnell zu erreichen. Wir versuchten ein wenig trocken zu bleiben da wir ja am nächsten Tag abreisen mussten.  Aber was soll es. Man kann das an Songkran nur schaffen wenn man sich in seinen Zimmer verschanzt 🙂 .

Also haben wir uns ein wenig nass durch den Watthana District an der Sukhumvit Road getrieben. Wir sind durch die Seitengassen geschlendert und dann standen wir plötzlich mitten auf einen kleinen Markt. Den mussten wir uns natürlich auch noch eben anschauen. Es war schon klasse zu sehen was man dort alles so unter “einfachen” Bedingungen kaufen kann. Wir waren schon beeindruckt.

Am nächsten Tag stand die Heimreise an. Da wir aber noch seeeeeehr viel Zeit hatten bis unser Flug ging durfte etwas Kulturprogramm nicht fehlen. Unser Gepäck durften wir im Hotel in einem abgeschlossenen Raum zwischenlagern.  Dann ging es richtig luxuriös für 120 Bath ( 2,70€ ) mit dem Taxi zum Grand Palace. Der Eintritt dort kostete für 2 Personen 1000 Bath (23€ ). Besichtigen könnten wir dafür den Grand Palace, Wat Phra Kaeo , Vimanmek Mansion Museum & Queen Sirikit Museum of Textiles. Wir waren echt schon ein wenig erschlagen von den Menschenmassen und vor allem von dem was man so bestaunen durfte. Ich für meinen Teil denke das ich da nochmal hin muss denn ich glaube das ich bestimmt nur den Hälfte richtig wahrgenommen habe. Einfach der Wahnsinn. Aber das Kulturprogramm sollte noch nicht enden den nach einen Spaziergang über einen weiteren Markt und Trödelmarkt standen wir dann ganz plötzlich vor Wat Pho.

 Also zum Leidwesen meines Mannes 🙂 nochmal schnell zwei Tickets für 200 Bath ( 4,50€ ) gekauft und los ging es. Der Wat Pho war ja sowieso eines meiner Wunschziele denn diesen beeindruckenden liegenden Budda wollte ich schon immer einmal in echt sehen. Es war einfach nur überwältigend  und so schön. Die sehr schöne Tempelanlage konnten wir leider nicht so ganz in Ruhe genießen, wie es sonst dort so üblich ist, denn auch hier war heute ein Fest. Viele verführerische Leckereien, hübsche Souvenirs und Kunstgegenstände wurden dort angeboten. So nun mussten wir aber wieder langsam den Weg zurück zum Hotel antreten. Der erste Taxifahrer war dann ein “kleiner Ganove” und wollte sein Taxameter nicht anmachen und somit war die Fahrt nach 2 Metern auch schon vorbei denn wir sind wieder ausgestiegen. Der nächste kam und er war so ein super netter Kerl der uns dann auch durch halb Bangkok kutschierte. Er war so nett das wir ihm dann einfach 200 Bath (4,50€) gegeben haben, ohne Taxameter 🙂 .Eigentlich ein Witz wenn man bedenkt das hier im Ruhrgebiet ein Busticket Preisstufe B 5,30€ kostet. Im Hotel angekommen ging es erstmal noch an die Bar um das letzte Bier in Bangkok zu trinken. Der Hammer war dann als die Chefin um die Ecke kam und uns sofort wieder erkannt hatte vom letzten Jahr. Wir waren doch nur 2 x 2 Nächte da aber sie kannte uns noch und erkundigte sich auch sofort nach unserer Tochter, denn die war dieses Jahr nicht dabei.  Also wenn ich in Deutschland 3x im selben Hotel war würde ich das ja voraus setzen aber nicht in so einer Mega Stadt. Das Sabai-Sabai@Sukhumvit Hotel ist echt mal ein Besuch wert wenn man in Bangkok ist. Einen letzte Massage und ein letztes Getränk später ging es dann zum Flughafen, natürlich auch wieder mit dem Taxi denn man gönnt sich ja sonst nichts.

Grand Palace & Wat Phra Kaeo & Wat Pho

Happy Songkran 2014


Songkran ist das traditionelle Neujahrsfest nach dem thailändischen Mondkalender und wir durften auf Koh Chang dabei sein. Wir dachten ja eigentlich das Songkran erst am 14. April startet und dann wären wir nur in Bangkok mit dabei gewesen. Aber nein wir mussten feststellen, das es schon am 13.April startet und durften das schöne Spektakel noch ein wenig auf unserer Urlaubsinsel Koh Chang miterleben. Wir gingen wie immer zu unserem Lieblingsbäcker zum Frühstück und da konnte man schon ahnen was noch kommt. Es war außergewöhnlich voll dort. Nachdem Frühstück ging es erstmal los um sich noch schnell die passende Bewaffnung zuzulegen und natürlich durfte die bunte Blumenbluse und das passende Hemd nicht fehlen 🙂 . 
Die lieben Thais begrüßten uns unterwegs mit einem “Happy Songkran” dann folgt ein “Sorry” und schon wurde man mit Wasser übergossen und mit Babypuder und Talkum bemalt.  Nass bis auf die Haut ging es dann wieder zurück zu “Papa Daily Bäckery”.  Es war noch recht früh deswegen war die Beteiligung noch etwas verhalten aber es sollte noch einiges folgen.  Es entstand auf der Straße recht schnell ein Umzug von offenen Wagen, auf denen die Feiernden gefüllte Wassertonnen (gerne auch mit Eiswasser gefüllt) transportierten, um Wasserpistolen, Eimer und Flaschen immer wieder nachzufüllen.  Nass waren wir ja nun auch schon, also nun mal die Deutsche Zurückhaltung abgelegt und ab ins Getümmel.

Es war ein irrer Spaß den wir hatten. Wir haben tolle nette Leute getroffen und einen mega schönen Tag mit unseren lieben Thais verbracht. Das gesamte Team von unserem Bäcker machte mit und so verflog die Zeit wie im Flug, eh man sich versah war es schon 17:00 Uhr.  Man muss es einfach mal erlebt haben diese Welle der Lebensfreude die einem dort begegnet ist einfach überwältigend.

Leider mussten wir aber auch eine nicht schöne Geschichte hören die sich letztes Jahr zugetragen hatte. Daher sind  wir der Meinung das man sich aber als Tourist immer im Vorfeld über Besonderheiten und Feiertage des Reiselandes informieren sollte. Denn wenn man so etwas schönes nicht miterleben möchte sollte man einfach zuhause bleiben denn auch als unbeteiligter Tourist kann man leicht nass werden.

HAPPY SONGKRAN